. .
Menü
Get it on Google Play Get it on Apple App Store Get it on Google Play
Mitgliederbereich


Zurück Weiter
Holmer Terra Variant 600,

Details

Holmer Terra Varaint 600



Hochgeladen:
06.04.2013


Aufrufe:
2562

Kommentare:
20

Aufnahmedatum:
nicht angegeben

Aufnahmeort:
nicht angegeben

EXIF-Angaben
 

Kamera:
Canon / Canon EOS 500D

Brennweite:
95mm

Blende:
F/9

Belichtungszeit:
1/320s

ISO-Wert:
200

Weißabgleich:
Auto

Blitz:
Nein

Einen Beitrag schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie sich als Mitglied registrieren. Klicken Sie hier, um direkt zum Registrierungsformular zu kommen....

07.04.2013 11:38
Patriots
Wolfgang
Sieberöd, Palling
17.07.2009 - #7555

44.181
1
Warum fährt er hier nicht im Hundegang ?

07.04.2013 21:10
Compact 1050V6
Georg
Ostbevern
05.01.2006 - #555

324
Die Verdichtungen gehen ja tiefer als die Bearbeitungstiefe vom Grubber/Pflug...

07.04.2013 22:50
Philipp93
Philipp
Beckum
20.03.2013 - #17219

30
Ich verstehe das allerdings auch nicht.
Das bringt immer was. Fahr mal 20x durch die selbe Spur, ich wette, die wird immer tiefer.
Und wenn man auch nur die geringsten Verdichtungen vermeiden kann, ist schon viel gewonnen.
Aber nun gut, sie werdens ja wohl selbst wissen

07.04.2013 22:55
FB-Foto
Florian
Steinfurt
09.01.2009 - #5647

2.212
42
6
Soweit wie der verdichtet kann er mit der Scheibenegge bestimmt nicht auflockern...

08.04.2013 11:59
Braunie
Benjamin
Gundheim
21.09.2012 - #16538

806
1
Man könnte die Gülle einmeißeln, hinter jeder Spur zwei Tiefenlockerer dran, da käme man vielleicht an die oberen 80 cm der Verdichtungen ran...

Und vielleicht sind sich Lohnunternehmer, Fahrer und der Kunde gar nicht darüber klar, was man mit so einem Monster alles kaputtfahren kann.

08.04.2013 14:38
imme
Erik
Immekath
28.12.2009 - #9230

3.237
Ihr braucht euch das Ding ja nicht auf den Acker holen.
Auch mit Eimer und Spaten schafft man was weg. Das ist Bodenschonung pur.

08.04.2013 18:11
FB-Foto
Florian
Steinfurt
09.01.2009 - #5647

2.212
42
6
Hätte so ein Selbstfahrer die richtige Arbeitsbreite könnte man über das krasse Gewicht vllt hinwegsehen, aber so ist ja der halbe Acker verfahren...

Eimer und Spaten wäre top. Der sinnvollste Mittelweg zwischen Bodendruck und Ausbringleistung ist meiner Meinung nach die Verschlauchung. Bei den richtigen Flächen stellt die, die Ausbringleistung betrachtet, nicht mal ein Kompromiss dar.

Ich schau mir den Holmer trotzdem gerne an, macht sich auf Fotos immer gut

08.04.2013 21:13
imme
Erik
Immekath
28.12.2009 - #9230

3.237
[quote]Hätte so ein Selbstfahrer die richtige Arbeitsbreite könnte man über das krasse Gewicht vllt hinwegsehen, aber so ist ja der halbe Acker verfahren...

Flächenabhängig.

Eimer und Spaten wäre top. Der sinnvollste Mittelweg zwischen Bodendruck und Ausbringleistung ist meiner Meinung nach die Verschlauchung. Bei den richtigen Flächen stellt die, die Ausbringleistung betrachtet, nicht mal ein Kompromiss dar.


Bei mir läuft einer Verschlauchung in der Nähe seid ein paar Tagen. Sie ist von Veenhius. Das Ding wiegt 11t+3t Gülle im Schlauch+Fendt Vario 820+Kompressor in der Fronthydraulik. Ist für mich nicht Bodenschonend (als Bsp für eine Verschlauchung mit der man in dem Bestand fahren kann).

08.04.2013 22:11
FB-Foto
Florian
Steinfurt
09.01.2009 - #5647

2.212
42
6
Naja das ist auch der absolute Overkill was Verschlauchung angeht



dachte eher daran, oder beim selben Betrieb mit Fendt (1050er Reifen) und Schleppschuh im Heckhubwerk...

09.04.2013 22:09
seeagro
Hergen
Bremen
30.05.2006 - #1211

11
Sehr gute Diskussion über ein wirklich wichtiges Thema!
Würde mir auch einen größeren Fortschritt beim Thema" Verschlauchung" wünschen.
Kann mir auch nicht vorstellen, dass Fahrzeuge mit 10 t Radlast ohne Schäden arbeiten können. Den Hochsommer mal ausgenommen.

MfG Hergen

09.04.2013 22:21
grübelfix
Michael
Lommatzsch
30.01.2008 - #3863

6.155
Ja da kann man mal wieder sehen das manche so ne Karre noch nicht gesehen haben und mal mit den Fahrern gequatscht haben, weil dann wüsstet ihr warum die nicht um Hundegang fahren.
Das kannst machen wenn du mit´n Schleppschlauch fährst, aber voll und mit der Scheibenegge macht das der Rahmen nicht auf Dauer mit und fängt an zu reißen, das ist der Grund warum man fast keinen Holmer im Hundegang fahren sieht wenn er ne Scheibenegge dran hat.

09.04.2013 22:58
Acker-Paparazzo
Hannes
Röttingen
12.08.2008 - #4661

565
nicht ganz..."unsrer" hat jetzt 6 Jahre jährlich 30.000m³ mit der 8m Scheibenegge ausgebracht. Zu 100% im Hundegang. Das einzige, was gerissen ist, war der Rahmen der Scheibenegge, wenn der Dicke mit 20kmh über den Acker scheibt.

09.04.2013 23:16
Kurbelwelle
Hans
Langenthal
14.05.2009 - #6952

112
3

Zitat:

nicht ganz..."unsrer" hat jetzt 6 Jahre jährlich 30.000m³...


und für 30.000m³ habt ihr so ein Frachtschiff..?!

wir bringen im Jahr 40.000m³ mit einem 18m³ Schleuderfass aus..!

10.04.2013 08:07
imme
Erik
Immekath
28.12.2009 - #9230

3.237

Zitat:

nicht ganz..."unsrer" hat jetzt 6 Jahre jährlich 30.000m³ mit der 8m Scheibenegge ausgebracht. Zu 100% im Hundegang. Das einzige, was gerissen ist, war der Rahmen der Scheibenegge, wenn der Dicke mit 20kmh über den Acker scheibt.


Also das der Rahmen reißt ist mir auch nicht bekannt. Da hat der ganz andere Probleme. Wir arbeiten auch meist im Hundegang ein. Wenn denn geht es auf das Heckhubwerk.
Mt der Bodenschonung muss jeder selber wissen. Da hat ja auch jeder eine ander Auffassung von. Ich befürchte wird werden auf keinen Nenner kommen.

10.04.2013 19:20
FB-Foto
Florian
Steinfurt
09.01.2009 - #5647

2.212
42
6
Wenn ich das richtig entziffer meinst du eine schwenkbare Hydraulik? Das hat doch (fast) jeder!

10.04.2013 19:54
Landmaschinenfreak
Mario
Emsdetten
06.02.2013 - #17092

1.596
So ein Holmer sieht man leider viel zu selten.

10.04.2013 20:25
KTM_Marco
marco
westsachsen
27.11.2006 - #2145


Zitat:

Von daher sollte die Schonfahrt dem Anbaugerät nichts ausmachen. Hier auf dem Foto war der Fahrer sicher durch fotofieren abgelenkt und hat den Knopf vergessen, auf anderen Bilder dieser Galerie fährt er ja mit Schonfahrt

Ich vermute mal, dass der Rahmen vom Holmer gemeint war. Auch wenn sich das Hubwerk gerade stellt, wird der Rahmen vom Zugfahrzeug trotzdem noch schräg belastet. Dann versucht die Kraft den Rahmen in ein Paralellogramm zu ziehen.

10.04.2013 21:01
Leuchte
Marcel
norderbrarup
17.01.2009 - #5776

187
Also denn will ich auch mal was dazu sagen. Wir haben auch so einen Holmer aber eine Generation älter und meine Information ist das nicht der Rahmen reißt sondern die Antribe d.h. die Kreuzgelenke vor den Planeten das nicht auf dauer abkönnen. Solange man ganz flach arbeitet, könnte man im Schongang fahren aber normalerweise sollte man mit einer Scheibenege oder ähnlichem immer gerade fahren im hundegang kann man mit einem Schleppschlauch oder einer Schlitze fahren da dort keine hohe Zugkraft herrscht. Zum Thema Bodendruck kann man sagen das es zwar nur 4 Räder sind, wo jedes fast 10 Tonnen trägt. Das stimmt schon aber man muss dazu sagen das es 1050iger Räder sind und der Punkt der gerne vergessen wird, ist der das der Holmer je nach dem im Schongang nur einmal über die selbe Stelle fährt und gerade halt zweimal. Mit einem Treckergespann mit 3-Achser fährt man mit 60 Tonnen und es wird 5 mal üder die selbe Stelle "getrampelt". Es ist eine Wissenschaft für sich.

mfg Marcel

10.04.2013 21:20
FB-Foto
Florian
Steinfurt
09.01.2009 - #5647

2.212
42
6

Zitat:

oder einer Schlitze fahren da dort keine hohe Zugkraft herrscht.


Das halte ich für ein Gerücht

Beim Gewicht des Holmers ists egal ob auf 1050er oder nicht, wie gesagt die große Verdichtung kommt erst in größerer Tiefe. Ein Traktor mit Tridemfass ist natürlich auch nicht viel besser...kleine/leichte Ausbringtechnik/Verschlauchung und schlagkräftige Zubringer...

10.04.2013 22:51
Leuchte
Marcel
norderbrarup
17.01.2009 - #5776

187
Naja, bei einer Schlitze ist die Zugkraft auf jeden fall nicht so hoch wie bei einer Scheibenegge. Es mag vllt. sein das Verschlauchung bodenschonender ist. Wenn ich mich jedoch auf unseren Standort beziehe, nähmlich den Norden von Schleswig-Holstein, im Gebiet Angeln, dann kann ich nur sagen das man mit einer Verschlauchung nichts wird hier, da es mehr kleine Ecken gibt als große Schläge und denn ist hier ein Schacht und da ein Mast. Für unsere Region ist Verschlauchung keine Alternative. Wir haben im Frühjahr im Getreide gefahren mit dem Holmer. Der Boden war leicht gefroren. Keine Spuren wurden gezogen und heute sieht man nicht das man dort mit so breiten rädern gefahren ist.







 


0.102203