. .
Menü
Get it on Google Play Get it on Apple App Store Get it on Google Play
Mitgliederbereich


Zurück Weiter

Details

Claas Xerion + Väderstad TopDown 700



Hochgeladen:
30.12.2012

Von:

Aufrufe:
4700

Kommentare:
24

Aufnahmedatum:
nicht angegeben

Aufnahmeort:
nicht angegeben

Maschinen:
nicht angegeben
EXIF-Angaben
 

Kamera:
Canon / Canon EOS 600D

Brennweite:
18mm

Blende:
F/10

Belichtungszeit:
1/250s

ISO-Wert:
100

Weißabgleich:
Auto

Blitz:
Nein

Einen Beitrag schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie sich als Mitglied registrieren. Klicken Sie hier, um direkt zum Registrierungsformular zu kommen....

31.12.2012 10:16
Mülli
Jonas
Oschatz
11.10.2009 - #8406

3.573
3
Top mir fehlen die Worte

31.12.2012 11:02
dannjel0815
daniel
75057 kürnbach
22.12.2012 - #16927

1.424
Was für ein Büffel!!

31.12.2012 11:17
Braunie
Benjamin
Gundheim
21.09.2012 - #16538

765
1
Größte Bereifung und Reifendrucksteueranlage, dazu noch bestens in Szene gesetzt!

31.12.2012 12:30
bEN
Benni
NRW
01.02.2007 - #2538

205
Größte aber nicht sinnvollste Bereifung.

31.12.2012 14:09
big_foot
jörg
leutenbach
26.05.2008 - #4311

Warum nicht die sinnvollste? Erläutere bitte! Einschlagwinkel verringert?

31.12.2012 15:37
Schackland
Maximilian
Tangstedt
21.11.2011 - #15054

778
Also ich bin der Meinung, dass ein Schlepper dieser Größe, Leistung, Gewicht so eine Bereifung unbedingt haben sollte, damit er die ganze Kraft auch auf den Boden bringen kann.

31.12.2012 15:52
bEN
Benni
NRW
01.02.2007 - #2538

205
Da gehören ganz einfach die 800/70 drauf aufgrund besserer Traktion durch angepassten Reifeninnendruck drauf. Da ist bei den 900/60 nicht annähernd so viel Spiel.

31.12.2012 16:43
Fördi


31.10.2006 - #1999

3.154
Kannst das mal genauer Beschreiben?
Die 800/70R38 sind doch nur 2,05m Reifen.

31.12.2012 17:23
big_foot
jörg
leutenbach
26.05.2008 - #4311

Naja die Begründung überzeugt ich nun wirklich nicht

31.12.2012 17:29
Braunie
Benjamin
Gundheim
21.09.2012 - #16538

765
1
bEN meint die ultraflexiblen IF-Reifen, die stark abplatten können. Würde in diesem Fall nichts bringen, wenn nicht einmal die vorhandene RDA genutzt wird.

31.12.2012 18:46
Eichsfelder
Martin
Breitenworbis
20.07.2008 - #4543

444
Es gab irgendwo von Claas mal den Vergleich der beiden Reifengrößen und da kam deutlich bei raus wenn man den Druck anpasst hat man mit den 800ern mehr Aufstandsfläche als mit den 900ern!

01.01.2013 08:41
big_foot
jörg
leutenbach
26.05.2008 - #4311

Okey, weiter so, aber überzeugt bin ich noch immer nicht von den schmaleren Reifen! Ich kann nicht verstehen warum Grundgesetze der Physik beim Xerion nicht gelten sollten! Knicklenker in der PS-Klasse fahren ja gerne auf Zwillingsbereifung, warum sollte es denn beim Xerion anders sein? ..Klar andere Lenkung, aber fahren doch eh alle nur gradeaus im Acker. Wer verleiht mir nun den nötigen Denkanstoß, Das nachzuvollziehen?

01.01.2013 09:55
Sebastian
Sebastian
Heide
30.06.2008 - #4457

324
Hat doch nix mit Physik zu tun. Die 800er haben eine breitere Flanke und können sich so breiter machen als die 900er mit wenig Flanke. Ist doch logisch

01.01.2013 13:10
-bronko-
Matthias
Anhalt-Bitterfeld
30.01.2011 - #13088

Na ganz so logisch würde ich das nich sehen, zumal der 900/60er höher und breiter ist aber ne nidrigere flanke hat klar. Soll da die Aufstandsfläche wirklich kleiner sein als beim 800/70er?

01.01.2013 16:56
[Inaktives Mitglied]


02.01.2013 05:47
big_foot
jörg
leutenbach
26.05.2008 - #4311

NAJA! Soviel breiter ist die Flanke garnicht.
900*60% entsprechen 54 cm Flanke,
800*70% entsprechen 56 cm Flanke, wenn ich mich nicht irre.
Das sind genau 2cm Unterschied! Und die können doch keine 10 cm in der Breite bei fast gleichoher Reifenflanke toppen. Sorry Jungs

02.01.2013 11:12
AgrarServiceReermann
Stefan
59929 Brilon im Sauerland
04.11.2006 - #2022

Meineswissens will man ja weniger einer verbreiterung der Reifen ereichen, viel wichtiger ist das die Aufstandsfläche verlängert wird!
Aber noch ein anderer Gedanke: Verändert sich der Radius bzw. Umfang des Reifen und funktioniert der Tacho danach noch richtig? Und vorallem rechnet der ha-Zähler noch korreckt?

02.01.2013 16:08
Fördi


31.10.2006 - #1999

3.154

Zitat:

Es gab irgendwo von Claas mal den Vergleich der beiden Reifengrößen und da kam deutlich bei raus wenn man den Druck anpasst hat man mit den 800ern mehr Aufstandsfläche als mit den 900ern!


Ich meine der Unterschied ist minimal. Mit dem 900er kann man bei gleicher Last aber weniger Luftdruck fahren. Beim IF weiß ich das nicht.


Zitat:

Aber noch ein anderer Gedanke: Verändert sich der Radius bzw. Umfang des Reifen und funktioniert der Tacho danach noch richtig? Und vorallem rechnet der ha-Zähler noch korreckt?


Der Umfang bleibt gleich. Den Hektar Zähler kannst über Radar laufen lassen

02.01.2013 16:23
bEN
Benni
NRW
01.02.2007 - #2538

205

Zitat:


Ich meine der Unterschied ist minimal. Mit dem 900er kann man bei gleicher Last aber weniger Luftdruck fahren. Beim IF weiß ich das nicht.


Falsch, genau umgekehrt. Die 800er kannst du mit wenig Luft fahren. Die Erklärung kannst du weiter oben auch schon nachlesen.
Die 650/65 und 900/50 sind bei weitem noch viel schlimmer was den Luftdruck und den damit verbundenen Spielraum angeht. Auch die 710/70, die LU-Reifen schlechthin, bieten da nicht sonderlich viel Spielraum.
650/75, 650/85 und 800/70 sind da die erste Wahl für alle Bodenfetis und Dieselsparer.

02.01.2013 16:47
Eichsfelder
Martin
Breitenworbis
20.07.2008 - #4543

444

Zitat:


Falsch, genau umgekehrt. Die 800er kannst du mit wenig Luft fahren. Die Erklärung kannst du weiter oben auch schon nachlesen.
Die 650/65 und 900/50 sind bei weitem noch viel schlimmer was den Luftdruck und den damit verbundenen Spielraum angeht. Auch die 710/70, die LU-Reifen schlechthin, bieten da nicht sonderlich viel Spielraum.
650/75, 650/85 und 800/70 sind da die erste Wahl für alle Bodenfetis und Dieselsparer.


Das kommt auch wieder auf den Reifenhersteller an in dem fall sind die 800/70 er ja von Michelin und die haben ja wegen der speziellen Flanke die Eigenschaft mit "niedrigen Luftdruck" auch schnell fahren zu dürfen.

Hatte mal das Glück einen Tageslehrgang bei Continental besuchen zu dürfen. Da ging es am ende auch um genau dieses Thema und da gabs auch so eine "Propaganda Mappe" aus dieser entnehme ich gerade die Werte für einen 650/85 R38 bei einer Radlast von 5,5t braucht der Conti SVT bis 35km/h weniger Luftdruck als der Michelin bei 10km/h sogar 0,5bar weniger.

Wie der Vergleich ausgehen würde wenn vorne ein stämmiges kleines weißes Männchen drauf wäre weiß ich nicht.
Fest steht aber das man hier auf dem Bild noch etwas luft ablassen könnte und das

02.01.2013 18:27
big_foot
jörg
leutenbach
26.05.2008 - #4311

Ja ist mir auch klar. Aber die nahezu gleigroße Reifenflanke bewirkt auch eine nahezu gleiche Verlängerung der Aufstandsfläche. Und wenn Das bei beiden Reifen gleich ist, ist der breitere Reifen durch die 10 cm mehr in der Breite doch besser dran! So ich geb auf

Und zu deiner Aussage, ja der Radius verringert sich auf jedenfall. Und das müsste sich auch auf den Tacho bzw Hektarzähler auswirken. Jedoch wird die Geschwindigkeit ja auch schon oft über Radar oder GPS abgenommen.

02.01.2013 20:00
Fördi


31.10.2006 - #1999

3.154

Zitat:


Falsch, genau umgekehrt. Die 800er kannst du mit wenig Luft fahren. Die Erklärung kannst du weiter oben auch schon nachlesen.
Die 650/65 und 900/50 sind bei weitem noch viel schlimmer was den Luftdruck und den damit verbundenen Spielraum angeht. Auch die 710/70, die LU-Reifen schlechthin, bieten da nicht sonderlich viel Spielraum.
650/75, 650/85 und 800/70 sind da die erste Wahl für alle Bodenfetis und Dieselsparer.


Ich bezieh das nur auf die älteren 800/70. Die selbe Diskussion hatte ich mal mit einem Ackerbauern der das sehr genau nimmt.
Ich habe auch noch nie einen Xerion 4500/5000 mit den kleinen 2,05m Reifen gesehen.
Du meinst denn man kann den Mehrumfang vernachlässigen?

02.01.2013 22:34
Surfer
Carlo
Spenge
07.11.2010 - #12352

Also von Claas weiß ich, dass man dort bei der Konfigurierung auch (notwendigerweise) die Möglichkeit hat, die Reifengröße anzugeben. Somit passen dann auch die ganzen Zähler für Hektar usw., und auch die Geschwindigkeit. Die Endgeschwindigkeit wird je nach Reifengröße minimal variieren. Aber das spielt ja keine Rolle.

Und jetzt zum "Langmachen": Der Wesehntliche Punkt ist doch, dass die Felge nicht zu groß ist, oder? D.h. eine hohe Flanke, wodurch auch bei einem Geringen Innendruck noch genug Gummi als tatsächliche Flanke bestehen bleibt, aber auch so viel wie möglich in die Breite und Länge gehen kann.

So viel zu meinen Überlegungen

02.01.2013 22:42
GesselnerBauer
Mari
Gesseln
07.03.2009 - #6349

63
Der Hektarzähler bleibt gleich, der Reifenumfang bleibt ja auch gleich. Unterschiede gibt es nur wenn mehr oder weniger Schlupf vorliegt.

Gruß







 


1.69321