. .
Menü
Get it on Google Play Get it on Apple App Store Get it on Google Play
Mitgliederbereich


Zurück Weiter
Futuristisches Design: Fuer die seitlichen Arme waeren Zusatzgewichte denkbar und auch sinnvoll

Details

Futuristisches Design: Fuer die seitlichen Arme waeren Zusatzgewichte denkbar und auch sinnvoll



Hochgeladen:
02.12.2009


Aufrufe:
9688

Kommentare:
18

Aufnahmedatum:
nicht angegeben

Aufnahmeort:
nicht angegeben

Maschinen:
nicht angegeben
EXIF-Angaben
 

Kamera:
Canon / Canon PowerShot S60

Brennweite:
5.8125mm

Blende:
F/2.8

Belichtungszeit:
1/800s

ISO-Wert:
nicht vorhanden

Weißabgleich:
Auto

Blitz:
Nein

Einen Beitrag schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie sich als Mitglied registrieren. Klicken Sie hier, um direkt zum Registrierungsformular zu kommen....

03.12.2009 09:06
Peppi
Patrick
Bergisches Land
25.03.2009 - #6539

hey.richtig tolle bilder.was wiegt der big m denn so ohne die arme?

03.12.2009 09:10
Compakt 25
Michael
Münsterland
22.07.2007 - #3197

418
Das denke ich nicht,
der Schwerpunkt der Maschine wird viel zu hoch.
Absoluter Quatsch!!!

03.12.2009 09:41
mayo
Mario
Göttingen
24.02.2009 - #6262

19
kannste doch ausklappen, dann ist der Schwerpunkt wieder unten

03.12.2009 11:12
Hendrik ADM
Hendrik
Hopsten - Halverde
07.02.2008 - #3892

586
Durch die Gewichtstrimmung für seinen eigentlichen Einsatz ist er in dieser Variante hinten zu leicht, folglich dreht er schnell durch, wenn sich die Hinterachse beim schieben noch auf der Siloplatte befindet.

Sicherlich ist der Schwerpunkt dann höher, aber im normalen Betrieb hat man die Mähwerke - Schnecken oben anliegen und die sind auch keine Leichtgewichte.
Bei 40km/h auf der Straße gibt es aber keine Probleme.

Selbst beim Kantenwalzen würde der hohe Schwerpunkt dann möglichem Hundegang nicht stören.
Und auf den Silogrößen, wo der Big M zu hause sein könnte, ist meist genug Platz.


PS: Die Idee mit Zusatzgewichten ist ja nicht auf meinen Mist gewachsen

03.12.2009 11:30
Compakt 25
Michael
Münsterland
22.07.2007 - #3197

418
Wird man den überhaupt so weiter einsetzen oder war das nur ein Versuch?


03.12.2009 11:33
Hendrik ADM
Hendrik
Hopsten - Halverde
07.02.2008 - #3892

586
Es war ein Versuch.
War auch bis jetzt der einzige EInsatz solch einer Maschine auf einem Silo.

03.12.2009 11:59
[Inaktives Mitglied]

Zitat:

Fuer die seitlichen Arme waeren Zusatzgewichte denkbar und auch sinnvoll


aber dann in form von seitenschildern die auch noch was wegschieben

03.12.2009 12:24
Compakt 25
Michael
Münsterland
22.07.2007 - #3197

418
Wie ist das eigentlich, hat der Differential sperre?

Sonst dreht der doch nur auf ein Rad duch und zieht nicht oder?

Dann denke ich klappt das nicht.
Da hat der Xerion doch Vorteile oder?

03.12.2009 12:30
[Inaktives Mitglied]

Zitat:

Wie ist das eigentlich, hat der Differential sperre?

Sonst dreht der doch nur auf ein Rad duch und zieht nicht oder?

Dann denke ich klappt das nicht.
Da hat der Xerion doch Vorteile oder?


bestimmt hat der xerion vorteile, aber hierbei geht es doch darum, dass der big m mehr auslastung hat,und nicht die meiste zeit im jahr steht denke ich

und es es waer ein ganz schoen grosses armutzeugnis, falls der big m keine differentialsperre haette

03.12.2009 12:36
Hendrik ADM
Hendrik
Hopsten - Halverde
07.02.2008 - #3892

586
Um eins vorne weg zu nehmen:

In meinen Augen gibt es kaum ein besseres und über das Jahr wirtschaftlichere Fahrzeug zum Walzen als einen Xerion VC.


Es war ein erster Test mit dem Big M und der war auch sehr spontan.
Natürlich ist es technisch überhaupt kein Problem dort eine DW Hydraulik einzubauen. Man braucht ja nicht mal EHR, einfach nur ein DW Steuergerät.

Die Ingenieure von Krone sind sehr aktiv was neue und manchmal auch ungewöhnliche Entwicklungen angeht.
Bei dem Test ging es auch viel mehr darum, wie sich der Antrieb und allgemein das Fahrzeug auf dem Silo bewegen lässt.


Ich muss euch leider die Luft aus den Segeln nehmen, denn wo nichts ist, kann man auch nichts sperren!
Der hat Einzelradantrieb via hydraulischem Radmotor.

Das Antriebskonzept ist das selbe wie beim Big X und ich meine der hat eine Funktion, die wie eine Differentialsperre arbeitet. Ob das nun über einen Mengenteiler gelöst wurde weiß ich leider nicht, aber ich werde mich mal schlau machen.

03.12.2009 13:40
Compakt 25
Michael
Münsterland
22.07.2007 - #3197

418
Hab auch mal ein wenig gestöbert,

ein Differential hat der, aber nur für beide Achsen.
Also kein Achsdifferential.

03.12.2009 14:38
hasi737
Sebastian
Voltlage
13.12.2007 - #3679

364
Der Big M wurde, neben der Anlage in Recke, auch noch bei weiteren BGA`s eingesetzt. Primär ging es dabei wohl um den Test des Antriebskonzeptes bzw. der Radmotoren.

Zum Antriebskonzept
Der BIG X verfügt über einen hydrostatischen Fahrantrieb mit 2 Axialkolbenverstellpumpen und 4 direkt angetriebenen Radmotoren.
- Im Straßenmodus (Geschwindigkeitsbereich0-40km/h) sind die beiden Fahrpumpen über ein Kombinationsventil parallel geschaltet und treiben nur die Vorderachse an.
- Im Feldmodus ohne Allrad (0-25km/h) wird über die parallelgeschalteten Fahrpumpen ebenfalls nur die Vorderachse angetrieben.
- Im Feldmodus mit Allradbetrieb (0-18km/h) sind die Fahrpumpen weiterhin parallelgeschaltet, über das Kombinationsventil wird nun jedoch die Hinterachse „zugeschaltet“.
- Im Feldmodus mit Allradbetrieb und Achstrennung (0-13km/h) trennt das Kombinationsventil nun die Fahrpumpen, so dass Vorder- und Hinterachse jetzt unabhängig von je einer Pumpe versorgt werden.

Die Achstrennung ist also kein lupenreines Differenzial, setzt beim Zuschalten aber nochmal erhebliche Zugkräfte frei. Wenn der Häcksler im Allradmodus fast stecken bleibt entsteht beim Zuschalten der Achstrennung der Eindruck als wenn von hinten plötzlich ein Schlepper „anschiebt“.

Hab dazu mal n Video gefunden in dem sich die Zugkraft gegenüber den Schleppern ganz gut erahnen lässt
http://www.myvideo.de/watch/2655011/Schlammhaeckselsn


mfg hasi

03.12.2009 19:08
Hendrik ADM
Hendrik
Hopsten - Halverde
07.02.2008 - #3892

586
Da spricht der Fachmann auf dem Häcksler:

Sag mal wie kam es eigentlich, dass ihr dieses Jahr mit dem 1000er bei LW Gosejohann angerückt seit?

03.12.2009 21:37
hasi737
Sebastian
Voltlage
13.12.2007 - #3679

364
Stichwort Maschinenauslastung...
Wir sind bei einer Biogasanlage in Hameln 2-3 Tage früher fertig geworden wie geplant und bei der folgenden Anlage sollte es erst Montags drauf losgehen.
War aber mal ne angenehme Abwechslung zum Biogasanlagenalltag... ne halbe Stunde Frühstück und ne gute Stunde Mittag... In den Genuss komm ich sonst eher nich.

03.12.2009 22:24
Florian
Florian
Oeynhausen
28.07.2006 - #1488

6
in lauenstein...?

04.12.2009 08:51
cropscienceer
Claas
Wanzleben
23.11.2009 - #8868

Wenn es nicht zu viel Diesel braucht ist das eine sinnvolle Idee

04.12.2009 13:22
LU Driver Chris
Christof
Nottuln
27.11.2007 - #3615

228
"In meinen Augen gibt es kaum ein besseres und über das Jahr wirtschaftlichere Fahrzeug zum Walzen als einen Xerion VC."

Also meiner Meinung nach ist der Xerion bestimmt top geeignet zum schieben, aber es gibt mit Sicherheit wirtschaftlichere Schlepper, zumindest im Münsterland oder im Raum Osnabrück. Und ich glaub kaum, das nur durch Mais und Gras "Walzen" ein Xerion das wirtschaftlichste Fahrzeug sein kann! Im Osten auf Ackerbaubetrieben kann man vielleicht von wirtschaftlich sprechen, oder vor einem Holzhacker, aber wenn ein Schlepper über 300 PS über das ganze Jahr vielseitig eingesetzt werden muß, gibts bestimmt wirtschaftlicheres!!!

31.12.2009 16:04
Hendrik ADM
Hendrik
Hopsten - Halverde
07.02.2008 - #3892

586
@LU Driver Chris:

Hab es erst jetzt gesehen, aber ich antworte trotzdem noch:

Ich meinte das nicht auf das ganze Jahr bezogen, sondern nur auf das Mais schieben.
Also was die Maschine pro Stunde kostet und was sie pro Stunde bewegt/schiebt.

Der Xerion in dieser Galerie läuft außerhalb der Saison an einem Jenz Hacker oder vor einer Mähkombination.
Auch zur schweren Bodenbearbeitung wird er eingesetzt und soweit ich das von dem LU weiß, rechnet er sich auch.

Früher lief ein Fendt 930 vor dem Hacker, aber der Xerion geht ganz anders zur Sache. Der 930 ist aber nach wie vor auf dem Betrieb.

So wie du es beschrieben hast, hast du vollkommen Recht. Nur zum Silo walzen einen Xerion anschaffen lohnt sich nur im ganz großen Stil, wenn überhaupt.

Gruß Hendrik







 


0.012397