. .
Menü
Get it on Google Play Get it on Apple App Store Get it on Google Play
Mitgliederbereich


Zurück Weiter
Fendt Farmer 309 C, David Brown 996, Bruns FAK 90,

Details

Im August wurde wieder der Festmist auf die Flächen gestreut, auf die anschließend der Raps ausgesät werden sollte. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch guter Dinge, dass wir noch etwas Regen bekommen und die Aussaat wie geplant statt finden könne. Das Wetter belehrte uns aber des besseren und somit feierte unser Raps im Sack sein Silvester. Im nachhinein die richtige Entscheidung wenn ich mir die fleckigen Rapsbestände einiger Berufskollegen heute hier in der Gegend anschaue.
Das Bild zeigt unseren David Brown 996 mit unserem Bruns Streuer und den Fendt Farmer 309C beim laden. Der Baggerarm links im Bild gehört zu einem Minibagger, mit dem Mutterboden in eine Mulde dieser Fläche eingebaut wurde



Hochgeladen:
06.01.2019

Von:

Aufrufe:
2097

Kommentare:
2

Aufnahmedatum:
nicht angegeben

Aufnahmeort:
Hessen

EXIF-Angaben
 

Kamera:
Apple / IPhone 7

Brennweite:
3.99mm /28(KB-Format)

Blende:
F/1.8

Belichtungszeit:
1/887s

ISO-Wert:
20

Weißabgleich:
Auto

Blitz:
Nein

Einen Beitrag schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie sich als Mitglied registrieren. Klicken Sie hier, um direkt zum Registrierungsformular zu kommen....

06.01.2019 21:59
Stefan_S
Stefan
Mainleus
18.05.2008 - #4270

1.554
9

Zitat:

Das Wetter belehrte uns aber des besseren und somit feierte unser Raps im Sack sein Silvester.


Finde ich persönlich auch einen sehr guten Schachzug. Das Wetter ist nunmal unser wichtigster und gleichzeitig unberechenbarster Produktionsfaktor, nach dem wir uns richten müssen. Habe vor jedem Betriebsleiter Respekt, der vergangenes Jahr individuell entschieden hat und sich dazu entschlossen hat auf die Rapsaussaat zu verzichten....
Gleichzeitig kann ich aber das Gejammere anderer Kollegen über ihre Bestände nicht mehr so recht hören...., so wirklich überraschend kam das alles nicht...

07.01.2019 11:01
Lange
Thorsten
Mittelhessen
20.02.2006 - #779

24.530
Im vergangenen Herbst gab es da auch kein Patenrezept, was nun richtig war. Der ein oder andere hatte Glück und sein Raps hat nach der Saat einen der wenigen lokalen Schauer abbekommen und steht nun gar nicht mal schlecht da. Einige hatten auch Glück, dass der milde Herbst und Winter den Raps doch noch halbwegs ordentlich haben wachsen lassen.
Es wurden aber auch schon etliche Flächen in der Gegend umgebrochen und einigen Flächen steht das fürs Frühjahr auch noch bevor.
Ich bleibe dabei, dass es für uns diesmal die richtige Entscheidung war, keinen Raps auszusäen. Die Flächen liegen in einer trockenen Ecke mit teils schwerem Boden, das wäre sicher in die Hose gegangen.
Die Entscheidung habe ich mir nicht leicht gemacht und die Maschinen standen auch bis zum letzten möglichen Saattag fertig zur Abfahrt in der Maschinenhalle. Aber nachdem auch da noch kein nennenswerter Regen in Aussicht war, wurde es halt sein gelassen. Dieses Jahr kommt dann halt nochmal Sommergerste auf die Flächen.







 


0.103696