. .
Menü
Get it on Google Play Get it on Apple App Store Get it on Google Play
Mitgliederbereich


Zurück Weiter
Irgendwie schon krass das Ding.

Details

Irgendwie schon krass das Ding.



Hochgeladen:
17.03.2018

Von:

Aufrufe:
2143

Kommentare:
17

Aufnahmedatum:
15.04.17

Aufnahmeort:
nicht angegeben

Maschinen:
nicht angegeben
EXIF-Angaben
 

Kamera:
nicht vorhanden / nicht vorhanden

Brennweite:
nicht vorhanden

Blende:
nicht vorhanden

Belichtungszeit:
nicht vorhanden

ISO-Wert:
nicht vorhanden

Weißabgleich:
nicht vorhanden

Blitz:
nicht vorhanden

Einen Beitrag schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie sich als Mitglied registrieren. Klicken Sie hier, um direkt zum Registrierungsformular zu kommen....

19.03.2018 09:27
Schwabbel
Martin
Bothel
02.09.2008 - #4750

Sind da nicht extreme Negativ-Stützlasten vorhanden?

19.03.2018 11:37
Nudelsuppe
Carsten
Heuchelheim
26.03.2006 - #963

493
Entschuldigt, kann mir jemand die Vorzüge dieses Aufbaues erklären? Der Schlepper hat doch genug Masse um das Legeaggregat in der Dreipunkt zu fahren oder?

19.03.2018 11:46
kälbchen
christoph
64521 Wallerstädten
21.02.2010 - #10089

625
11
Moin Carsten,

dazu empfiehlt sich ein Blick in die Hinterachsfelgen dieses Xerions :https://www.technikboerse.com/view/gebrauchtmaschine/traktor/5393457/claas-xerion-3800-trac-vc.html?search_id=113116&item_position=2¤t_page=1

Und man beachte Das Öl was in den Radschüsseln steht.. So eine Legemaschinenkombination wiegt locker 4 bis 6 Tonnen Leer .. Damit schlachtest du jedes Schlepperheck.

Lg C.Landau

19.03.2018 13:29
Nudelsuppe
Carsten
Heuchelheim
26.03.2006 - #963

493
das rinnt ja richtig. Okay das es so viel leer is hätte ich absolut nicht gedacht, danke dir Christoph

20.03.2018 07:40
Biogaserer
leo
Neukirchen
26.12.2006 - #2309

4.296
1

Zitat:

Sind da nicht extreme Negativ-Stützlasten vorhanden?


Ich vermute mal, dass die Negativ Stützlast durch die Kette und den Zylinder über der Deichsel minimiert bzw. verhindert wird.

Die Bilder sind klasse, da warst du ganz schön fleißig im Kartoffelbereich Wolfgang

Gruß Leo

20.03.2018 10:49
Lukas90
Lukas
Aying
27.02.2013 - #17159

23
Bei mir in der Gegend laufen, der Flächenstruktur von 2-10ha geschuldet, relativ viele AnbauAllinOne. Mit vollen Bunker sind die kaum mit 8000er John Deere oder Fendt 900er Klasse zu fahren. Der Hebel lässt grüßen.

20.03.2018 13:50
Andreas H.
Andreas
Rietberg
06.12.2004 - #10

186
die Anbaumaschine ist wendiger und am Hang besser in der Spur zu halten.
eine Grimme Exacta wiegt ca 4t und lässt sich mit nem 7R oder Case Optum Gewichtstechnisch gut fahren.
natürlich ist das eine Schwere Maschine aber dafür sind die Schlepper ja auch gebaut

20.03.2018 20:12
Christoph B.
Christoph
Röschitz
15.06.2012 - #16137

3.405
6
Die Flächenstruktur ist hier nicht anders Andreas, aber der Fahrer hat das Gerät scho gut im Griff.. Außerdem darf man nicht die Wendigkeit vom Xerion unterschätzen, wenn du da weißt wie du fahren musst geht das extrem gut..

Hier sieht man öfter Front Heck Kombis als die Kombis wo alle Anbaugeräte hinten sitzen.. Das Gewicht und die Hebewirkung darfst da ned verachten, aber vor allem auch nicht den Druck an der Hinterachse.. Vor allem die Exacta sind hier sehr rar, da sie mit dem Gewicht doch in einer hohen Liga spielen, das is schon nicht zu unterschätzen.

20.03.2018 21:35
Andreas H.
Andreas
Rietberg
06.12.2004 - #10

186
Ja das weiss ich, haben seit letztem Jahr selber eine Exacta
Bei dem Front-heck system gefällt mir nicht, dass man die bearbeitete Fläche noch einmal Überfahrt

21.03.2018 11:00
Christoph B.
Christoph
Röschitz
15.06.2012 - #16137

3.405
6
Mit welchem Traktor fährst die? Legst du damit Speise, Industrie oder Stärke und wieviele Hektar im Jahr? Wäre Nice to know, hoff das sind ned Zuviele Fragen..

Die Front-Heck sieht man meist auch nur mit Dammfräse in der Front und passender Bereifung mit 1,50er Spur und Zwillingsbereifung hinten.

21.03.2018 18:21
Gäuagrarier
Sibi
Gäuboden/Bayern
14.02.2011 - #13214

56
Mit Fräse vorne gibt's bei uns eigentlich garnicht. Wenn man sich so die Vorderachslasten von Schleppern ansieht, auf die man überhaupt mit Gewalt noch 1,5m Spur fahren kann weiß man wohl wieso
Der größte Teil fährt bei uns denke ich vorne Kreiselegge, hinten Legmaschine.
Die großen Betriebe, die entsprechend zumindest teilweise größere Flächen haben, fahren dann meist die Heiss All-in-One.
Allerdings hab ich da auch nicht nur gutes gehört, gerade der Punkt mit der negativen Stützlast der schon genannt wurde ist einfach nicht ideal. Wenn du davor nicht nen entsprechend schweren Schlepper hast erzeugt das ordentlich Schlupf auf der Hinterachse...
Außerdem sollte man wohl auf Feldwegen und Feldeinfahrten wegen des Fahrwerks etwas vorsichtig sein...sonst fliegt dir schon mal die Kette um die Ohren.

Wir werden heuer mal testen, Kreiselegge und Legmaschine über einen Koppelrahmen möglichst Schwerpunktgünstig zu verbinden und so mit Breitreifen fahren zu können.

23.03.2018 12:51
kälbchen
christoph
64521 Wallerstädten
21.02.2010 - #10089

625
11
@ Gäuagrarier :

Naja wenn man sich mal diese Galerie und den dazu gehörenden Betrieb anschaut :








dann erkennt man schon das es mit der Fräse im Frontanbau funktioniert.

Vor allem kommen die mit knapp 100 Ps weniger aus . Hochinteressant wäre natürlich jetzt noch zu wissen ,wie sich das auf die Flächenleistung und Dieselverbrauch pro Hektar bearbeiteter Fläche auswirkt.



Lg C.Landau

23.03.2018 13:41
Christoph B.
Christoph
Röschitz
15.06.2012 - #16137

3.405
6
Klar funktioniert es auch im Frontanbau, allerdings musst bedenken, dass die Fräse 2 Tonnen hat.. Gerissene Felgen sind dann keine Seltenheit, allerdings hat jeder Betrieb, jeder Lohnunternehmer seine Vorlieben, ist auf jeden Fall bei uns ganz interessant, da man eigentlich so ziemlich alle Systeme sieht die man kaufen kann

23.03.2018 14:02
Gäuagrarier
Sibi
Gäuboden/Bayern
14.02.2011 - #13214

56
Zech Agrar und die Legekombis kenne ich schon länger vom Christoph.
Trotzdem ist das Gespann nicht legal...und auch weder Material- noch Bodenschonend.

Wo du die 100 PS weniger hernimmst versteh ich auch nicht so ganz...da sitzen die gleichen Elemente drin, entsprechend ist auch der Leistungsbedarf etwa gleich.
Wird maximal im Hügelland relevante Unterschiede geben.
Hier gibt es z.B. auch eine All-in-One vor der ein JD 7430 mit 170? Ps läuft. Bei unseren Bedingungen fährst dann halt nur 3-4km/h, aber gehen tut viel.

23.03.2018 14:40
kälbchen
christoph
64521 Wallerstädten
21.02.2010 - #10089

625
11
@ Gäuagrarier.

Der Xerion hat 335 PS und der Fendt 724 nur 240 PS . Das sind 95 Ps .


Lg C.Landau

23.03.2018 14:41
Christoph B.
Christoph
Röschitz
15.06.2012 - #16137

3.405
6
Die Kombi wird hier aber auch von einem 7810 gefahren bzw. hatte der Betrieb vor dem Xerion einen 820, allerdings war der in dem hügeligen Gebiet doch ein wenig schwach.. Aber diese Kombi ist genauso auch mit der selben Leistung zu fahren..

23.03.2018 15:23
Andreas H.
Andreas
Rietberg
06.12.2004 - #10

186
@christoph
Die Exacta haben wir letztes Jahr mit einem JD 7280R gefahren.
Dieses Jahr hängt allerdings ein Optum 270 davor
Wir Pflanzen Industrie und Speiseware







 


0.014096