. .
Menü
Get it on Google Play Get it on Google Play
Mitgliederbereich





AW-Fotografie | Blogs | Die Geschichte von DerSteyrFan alias AW-Foto-Video


Artikel Dies ist meine Geschichte und wie ich auf die Idee kam, unter diesem Namen meine Bilder und Videos zu "handeln".
Mein Name: AW-Fotografie / AW-Foto Video alias "DerSteyrFan"
Mein richtiger Name: Andreas Weigand

Aufgewachsen bin ich in einer kleinen Ortschaft nahe der unterfränkischen Weinstadt Iphofen. Schon früh wurde ich mit genau einem Virus geimpft - dem rot-weiß-roten Virus! Sei ich denken kann laufen auf dem Betrieb meines Vaters Traktoren der Marke Steyr. Warum? Das kann ich ehrlich gesagt, nicht 100%ig beantworten. Einer der vielen Gründe muss auf jeden Fall das gut Preis-Leistungs-Verhältnis dieser Maschinen sein.

Nun also zu den Traktoren: Im Jahre 1980 stand die Investition in einen großen Ackerschlepper an. Nach langem Hin und Her wurde es ein Steyr 8100 mit 85PS. Ein wirklich guter Traktor, wie ich aus ausführlichen Erzählungen weiß. Er hat nur ein Problem: Das Getriebe. Das kam zu der Zeit (soweit ich informiert bin) von Deutz und war, diplomatisch ausgedrückt, eine Krankheit. Bei ca. 3000 Betriebsstunden würfelte es einmal die Zahnräder durcheinander. Das änderte aber nicht so viel an der Begeisterung meines Vaters für den Traktor selbst. Denn im Jahr 1990 wurde als Pflegeschlepper ein weiterer Steyr aus der 80er-Serie angeschafft: ein 8070. 64 PS stark hat er alles mitgemacht, was mit diesem Schlepper machbar ist. Und nach mittlerweile knapp 9000h ist bis auf einen Satz Motordichtungen nichts gemacht worden. Ein wirklich zuverlässiger Schlepper - auch im Winter!
1992 sollte dann die "fahrende Krankheit" der 8100 verhandelt werden. Diesmal fiel die Entscheidung auf einen Fendt 311LSA mit Frontlader, weil der angebotene 8130 leider das absolut gleiche Getriebe wie der 8100 verbaut hatte. Die Besonderheit diesem Schlepper war, dass er bereits die "neue" Haubenform besaß, die mit dem Favorit 500 eingeführt worden ist, aber noch die klassische, alte, kantige Kabine.
So war das Team nun grün und rot-weiß.
Ergänzt wurde der Fuhrpark dann im Jahr 2000, als mein Vater zusammen mit einem weiteren Landwirt eine GbR gründete. Als Gemeinschaftsschlepper wurde zusammen mit dem bis dato sehr überzeugten Fendt-Fahrer(!) ein Case-Steyr 9125 in der HighTech-Ausführung gekauft. Ich habe bis heute keinen besseren Traktor gefahren! Bis auf die Serientypischen Elektronikprobleme kenne ich keinen zuverlässigeren Traktor. Mit ein bisschen Schraubarbeit von einem Werksmonteur brachte der Traktor dann auch gute 140-150 PS und fauchte einen von hunderten anderen Schleppern unterscheidbaren und absolut unverwechelbaren Sound aus seinem 6,6l Valmet-Motor (Der übrigens einst von den Steyr-Motorenwerken selbst entwickelt und gebaut worden ist).
Im Jahr 2006 wurde dann der Fuhrpark entgültig rot-weiß-rot. Mit rund 6500 Betriebsstunden wurde der Fendt 311LSA gegen Steyr Profi 4115 mit Frontlader. Der Haken: Das ist kein Steyr! Ich mag mit dieser Aussage manchen auf den Schlips treten, aber dieser Traktor ist nichts anderes, als ein rot angemalter New Holland TS-A. Was CNH ab dieser Baureihe mit dem "Durchgreifen" von New Holland im ganzen Konzern verzapft hat, war mit billigen Komponenten und mangelhafter Verarbeitung noch wirklich diplomatisch ausgedrückt. Zu der Idee, das alte Fiat Hi-Lo Getriebe auf Full-Powershift umzubauen und in den Schlepper zu integrieren, möchte ich an dieser Stelle mein tiefstes Beileid ausdrücken. Es mag Menschen geben, damit gut zurecht kommen - ich gehöre nicht dazu. Es ist grob, es ist ruckig, hackig und laut summend. Zusammen mit der Charakteristikt eines Vierzylindermotors gibt es nur ein Lebensmotto: "Tritt Ihn! Tritt Ihn so fest du kannst!!!!" Das ist auch nich das Wahre.
Aber genug aufgeregt, im Jahr 2010 kam dann der freudige Umschwung. Der Ackerschlepper, also der 9125, stand zur Diskussion. Er wurde gegen den frisch auf den Markt gekommenen CVT 6180 getauscht. Im Nachhinein war vielleicht, das Modell, den 9125 anstatt des Profi 4115 zu verhandeln auf für beide Betriebsleiter ein Anstoß zum denken. Ändern kann man es heute nicht mehr. Höchstwahrscheinlich wären auch teure Reparaturen der Elektronik auf uns zugekommen.
Der CVT war der erste Schlepper der Baureihe, den die Firma Seiler Landtechnik in Ansbach aus St. Valentin bekommen hat. Und ich muss sagen: Ich bin wirklich positiv überrascht! Bis auf ein paar kleine Kindheits- und Unausgereiftheitsfehler hat der Schlepper nichts. Noch dazu hat der Traktor einfach einen hammergeilen Sound, der den Satz "Das Röhren hat noch lange keine Ende" zur Lebenseinstellung werden lässt.

Wer bis hier mitgezählt hat, der wird feststellen: In 30 Jahren waren das 5 Steyr Traktoren. Das ist doch für einen "normalen" landwirtschaftlichen Betrieb ganz beachtliche Markentreue. Doch treiben wir das Ganze noch auf die Spitze!
In 2013 wurde eine Freiflächen PV-Anlage gebaut. Dort tat sich eine Frage auf: Wie beseitigen wir den Grasaufwuchs zwischen/unter den Platten?
Die Lösung war schnell gefunden! Der Schlepper, mit dem nun das halbe Dutzend voll warn! Ein Steyr 8075 Schmalspurtraktor (BJ 1994) wurde gebraucht dazugekauft.

Es kann jedem mal passieren eine Montagsmaschine zu erwischen. Jede zufrieden mit den Maschinen über Jahre hinweg können nur wenige sein. Dazu kommt ein Bedienkonzept, das schon in der 80er Serie aufgeräumt und logisch angeordnet war und sich bis heute durch die Serien zieht.

Aber wir sind noch lange nicht am Ende! Im Jahr 2014 wurde ich endlich von meinem Unbehagen erlöst! Der Profi 4115 wurde durch einen nagelneuen Profi 4130 CVT getauscht. Welch eine großartige Maschine! Man sagt ja immer, das ein Schlepper erst richtig geht, wenn er eingefahren ist. Na da bin ich mal gespannt! Der geht jetzt schon gut! Die rotweißrote Nummer 7 auf dem Hof ist sehr spritzig und hat einen guten abzug. Man darf aber nie vergessen, welche Leistung am Boden ankommt! Das ist der Denkfehler, den viele Leute machen! New Holland vertreibt ihn als T6.160. Ob er die 163PS Maximalleistung bringt... das steht in den Sternen. Erfahrungsgemäß gehe ich nach der Nennleistung (130PS nach ISO) und ziehe 10% Kraftverlust durch ein stufenloses Getriebe ab und bekomme einen 115PS Schlepper, der also genauso viel zieht, wie der Profi 4115 mit seinem Lastschaltgetriebe - und genauso schnell ;)
Das einzige Manko an dem Schlepper ist der Frontlader. Ich habe aus Erfahrungen in Praktika usw. schon nicht viel gutes von Alö Frontladern mitbekommen (sie sind unübersichtlich und der An- und Abbau ist nicht allererste Sahne, sehr unkomfortabel) Ich wollte wieder einen Hydrac (war am alten Profi montiert), aber der wäre wesentlich teurer gewesen... Mal sehen, was die Zukunft so bringt...


Als ich die Fotografie und den Landtechnikfilm für mich entdeckt hatte, war ich bereits schon einmal auf agrartechnik im Einsatz angemeldet. Durch die Verwendung einer Marke im Namen, hatte sich die Idee dann aber leider schnell erledigt. Fortan liefen nur noch meine Youtubevideos unter dem Namen "DerSteyrFan". Hier ist auch der Link zu meinem Kanal:
http://www.youtube.com/user/DerSteyrFan

Durch meine "Nebentätigkeit" als Co-Admin bzw. Chef und Koordinator der Landtechnikfanseite "Landmaschinen im Einsatz" (https://www.facebook.com/LandmaschinenImEinsatz) kam ich nun zu der Überzeugung, mein eigenes Ding wieder durchzuziehen und das Hobby "Fotografie" zu vertiefen. So entstand AW-Fotografie (https://www.facebook.com/pages/AW-Fotografie/275037979191583) und auch auf Agrartechnik-im-Einsatz gibt es mich wieder. ;)

Irgendwann hab wollte ich mich nicht mehr nur auf Fotografie beschränken, sondern auch Landtechnikvideos machen. Dazu kam dann eine Umbenennung meiner ganzen Seiten und Kanäle zu "AW-Foto-Video", wie ich heute überall "in Erscheinung" trete. Das ist ganz einfach der Tatsache geschuldet, dass ich mit einem Namen alle Tätigkeitsfelder von mir beschreiben wollte.
So habe ich auch meine Facebookseite umbenannt: https://www.facebook.com/awfotovideo
Auch habe ich mir eine (kostenlose) eigene Homepage angeschafft, wo alle Seiten verlinkt sind, auf denen ich so aktiv bin: http://aw-foto-video.jimdo.com/
Schaut mal rein, wenn ihr mögt :)

Seit Dezember 2014 sind meine Bilder auch gelegentlich auf der Großen Facebookseite "Landwirtschaft im Frankenland zu sehen. Auch hier kann ich euch nur empfehlen, ein Däumchen zu hinterlassen.
Hier gibts viele tolle Fotos von wirklich großartigen Fotografen, die u.a. auch hier auf AIE vertreten sind (HBM Holzbau Maske, etc.)
https://www.facebook.com/LandwirtschaftimFrankenland?fref=ts

Vielen Dank für das Lesen dieser kleinen Geschichte. Ich hoffe Du hattest genau so viel Spaß, wie ich beim Schreiben. ;)
Statistik
Veröffentlicht am:
17.01.2014

Aufrufe:
5.740
Gefällt-mir-Angaben:
13

Kommentare:
2

Einen Beitrag schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie sich als Mitglied registrieren. Klicken Sie hier, um direkt zum Registrierungsformular zu kommen....

25.01.2015 21:17
AgrarBilderOberfranken
Fabian
Elbersberg
24.01.2015 - #18704

Schöne und auch lange Geschichte von euerm Betrieb! Mich würde aber noch interessieren wieviele Hektar ihr bewirtschaftet, und ob auch Viecher dazugehören (weil ichs nicht rausgelesen hab..) Vielen Dank, und schöne Grüße!

19.03.2015 10:52
AW-Fotografie
Andreas
Iphofen
10.01.2014 - #17990

2.261
31
1
Ja, es gehören Tiere natürlich dazu. Auf unserem Betrieb wird gehen alle Erzeugnisse auf dem Feld (außer Raps und Zuckerrüben) in die Tierhaltung. Wir bewirtschaften mittlerweile knapp 100ha und halten 600 Auzuchtferkel und 1200 Mastschweine. Das ist der Betrieb meines Vaters.
Ich bin aber noch auf den landwirtschaftlichen Betrieb meines Onkels tätig. Der bewirtschaftet aktuell noch 130ha mit ca. 550 Mastschweinen. Da kommen aber in absehbarer Zeit noch ein paar Hekar dazu







 


0.019779