. .
Menü
Get it on Google Play Get it on Google Play
Mitgliederbereich




kälbchen
christoph
64521 Wallerstädten
21.02.2010 - #10089
547.2272.425

kälbchen | Blogs | Einsatzbericht Hawe SUW 5000


Artikel

Hallo liebe Aie User .
Für mich hat sich im Oktober 2011 die Möglichkeit geboten bei der SKB Agro GmbH in 19217 Büllow die Möglichkeit , geboten einen Maisüberladewagen Hawe SUW 5000 zu Fahren . Ich möchte hier auf Aie über meinen Persönliche Eindrücke und Erfahrungen im Ungang mit dem Wagen berichten.


Eingesetz waren wir mit den Wagen für die Bützower Wärme Gmbh in 18246 Bützow . Wir hatten den Auftrag über 400ha Mais zu Häckseln die insgesamt eine Miete von 20000 Tonnen Mais ergeben sollten . Der Maschinenpark für diesen Auftrag bestand aus :
- Jaguar 980 mit Orbis 900
- 3x Fendt 930 Vario
- 3x Hawe SUW 5000
- 1x 936 Fendt mit Bergmann Häckselwagen mit 60 cbm
- Bis zu 7 Sattel Zugmaschinen von verschiedenen Fuhrunternehmen mit zwischen 38 und 60 cbm Muldeninhalt
- Xerion 3300 mit Holaras Siloschild zum Schieben und Silowalzen
- Fendt 930 Vario zum Walzen
- New Holland 8050 mit Saphir Siloschild

Bevor es ans Überladen geht, muss der Wagen natürlich erst beladen werden . Positiv muss dabei hervorgehoben werden das der Hawe Serienmäßig über ausfahrbare Bordwände verfügt. Bedingt durch die Bauweise hat man beim Beladen keine Möglichkeit in den Laderaum zu blicken. Einzig wenn man das Kamerasystem von Hawe mit bis zu 4 Kameras mitbestellt bekommt man die Möglichkeit in den Laderaum zu blicken .
Hier ist der Häckslerfahrer gefragt über die Fahrgeschwindigkeit oder meistens nur über das Schwenken vom Auswurfrohr die Beladung zu steuern.


Was man unbedingt im Ungang mit dem Wagen bedenken sollte, ist der Relativ hohe Fahrzeugaufbau und Schwerpunkt . Ein weiteres zur Hangunsicherheit der Wagen ,hat die Schmale Serienbereifung ( es stand laut Hawe zum Zeitpunkt des Kaufes keine andere Bereifung als Aliance mit dem Profil 404 zur Verfügung ) bei . Die Firma SKB Agro will ihre Wagen zur nächsten Saison mit Michelin Cargo X bib versehen . Aufgrund der gegebenen Verhältnisse waren wir mit den 930 Vario mitunter Untermotorisiert.
Wenn man aber wie hier auf dem Bild zusehen im Steilen Gelände unterwegs ist , ist es kein Wunder.

Hier nun im Bild die Bedienkonsole vom Hawe SUW 5000 . Was mir besonders gut gefallen hat ist die klare deutsche Beschriftung . Da gibt es nix zu übersetzen oder aufwändig in der Bedienundsanleitung nachzuschlagen . Außerdem lieferte Hawe alle SUW mit einem eingeschweißten DIN A 5 Bedienblatt aus das locker in jeder Hosentasche passte und damit schneller und besser zu nutzen war als die Bedienungsanleitung der Maschine . Die ganze Maschine verfügt über eine Ölumlauf oder Load Sensing Steuerung . Die Kamera hier im Bild zeigt bis zu 3 Verschiedene Bilder die da wären :

- Auswurfrohrkamera
- Rückfahrkamera
- Laderaumkamera

Warum die Maschine eine Kamera Überwachung benötig sieht man auf den nächsten Bildern .

Ja wie man sieht , sieht man Systembedingt nix, sowohl beim überlanden auf den Lkw als auch……….

Beim überwachen des Laderaumes beim Be und Entladen . Also muss man sich auf die Kamera verlassen . Die Manometer hier im Bild werden auch zur Maschinenüberwachung benötigt sie zeigen einem ( von links nach rechts ) :

- Arbeitdruck Ölumlauf
- Druck Kupplungsbetätigung Vorbeschleuniger und Fräswalzen
- Druck Deichselfederung Links –Rechts



Aber man gewöhnt sich recht schnell an die Arbeit mit der Kamera. Das Überladen selber ist in 4 bis 5 Minuten erledigt . Laut Hawe werden mittlerweile Überladeleistungen von über 15cbm pro Minute erreicht . Das bedeutet im Besten Fall ist der Wagen mit 53 cbm Ladegut in 2,5 Minute über geladen. Besonderer Vorteil der Hawe Wagen , ist die Nachzerkleinerung und Verdichtung des Ladegutes durch die Fräswalzen ,den Vorbeschleuniger und des Auswurfgebläse . So war es auch möglich die 53 cbm Mais Problemlos auf eine 38 cbm Mulde zu Packen .

So nun etwas zum Thema Zahlen und Fakten im Feldeinsatz . Ein Arbeitszyklus bestehen aus Beladen , Fahren und Überladen hat circa 15 bis 25 Minuten gedauert . Je nach Entfernung zum Lkw haben wir so in der Regel 3 bis 4 Überlade Zyklen geschafft. Das bedeutet , pro Stunde werden 9 bis 12 LKW am Feldrand benötigt . Bei circa 25 Tonnen werden so 225 bis 300 Tonnen weggeschafft . Das Reichte meist aus um den Jaguar 980 am laufen zu halten . Wenn nicht dann war ja noch der 936 mit Bergmann da .
Unser Komplex schaffte es so bis zu 50 Hektar Mais in einen 13 Stundentag ins Silo zu schaffen . Wie ich finde ist das keine schlechte Leistung .

Die Wagen Arbeiteten während meiner Zeit dort Recht zuverlässig. Einzig ein Defekt führte zu einer kurzen Pause. Mir war am 4. Tag das Kratzbodengetriebe ( siehe Bild ) aufgrund eines Montagefehlers (Getriebe wurde zu fest verschraubt) gerissen. Trotzdem war ein Weiterarbeiten noch möglich. Vorbildlich war auch der Kundendienst von Hawe der sich sofort bei uns meldete um den Schaden zu erörtern und zu klären ob und wie wir Weiterarbeiten könnten.
Außerdem kam am nächsten Tag sogar der Konstrukteur der Maschine mit zu uns raus aufs Feld um die Maschinen nochmals zu überprüfen und fein einzustellen. Ein Beonderer dank an dieser Stelle geht noch mal an Herr Josef Johanning als Werkstattmeister und Herr Wilhelm Pohlabeln als Konstrukteur.

Nun ein Fazit zum Einsatz mit den Wagen : Der Hawe SUW ist ein Großer , agiler Überladewagen der aber auch viel Kraft erfordert was aber Heutzutage wo Schlepper Jenseits der 200 oder sogar 300 PS Klasse Standart in der Abfuhrkette sind , kein Problem mehr ist .
Bedingt durch das Fahrwerk , sowie die Überladetechnik liegt der Schwerpunkt recht hoch was den Hänger nicht gerade zum Hanggerät macht . Hier muss der Fahrer aufpassen um nicht am Enden den Wagen auf die Seite zu legen.
Besonders hervor zu heben ist dass, der Wagen Platzsparend und Verlustfrei Überladen kann. und wenn man mal keine LKW Kette zur Hand ist kann der Wagen ganz normal nach hinten entladen und Normal zum Abladen auf dem Silo eingesetzt werden. Hierfür hat Hawe den SUW mit einer Eilgangschaltung versehen.
Zurzeit koste ein Hawe SUW 5000 circa 150 000 ¤ . Das hört sich viel an . Wenn man aber sich vor Augen hält das eine Ropa Maus auch circa 220 000¤ kostet und auch mindesten drei Häckselwagen benötigt plus die Maus mit einen zusätzlichen Mann auf der Maschine relativieren sich die Zahlen für den Hawe Wagen wieder.
Das Haupt Aushängeschild für den Hawe ist die Verlustfreie Überladung auf den LKW , die Ladegutverdichtung und die multiple Einsetzbarkeit.

Zum Thema Mindestkraftbedarf hat mir hawe diese Foto zugesannt das einen 820 Vario im einsatzt mit dem Wagen zeigen soll . Ich habe die Erfahrung gemacht , s 200PS nur unter absolut ebenen und trockenen Verhältnissen möglich sind . Außerdem gilt beim Mais ÜLW das selbe wie beim Getreide ÜLW :
Um eine möglichst hohe Prozessgeschwindigkeit zu ereichen , gehören die stärksten Schlepper des Betriebes vor den ÜLW .


So liebe Aie User , unter diesen Foto möchte ich mich für eure Aufmerksamkeit und Interesse an meinem Blogartikel Bedanken .
Ein weiter dank geht an die Mitarbeiter der SKB Agro Büllow für die gute Zusammenarbeit sowie gedult die mann für mich jundfräulichenHäckselabfahrer hat walten lassen und an den Kundendienst der Firma Hawe insbesondere Herr Pohlhabeln.
Ich hoffe der Bericht hat euch gefallen .

Liebe Grüße



Christoph Landau



Text und Bilder : Christoph Landau
Fachliche Beratung : Hawe Western
Statistik
Veröffentlicht am:
22.12.2011

Aufrufe:
19.724
Gefällt-mir-Angaben:
28

Kommentare:
19

Einen Beitrag schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie sich als Mitglied registrieren. Klicken Sie hier, um direkt zum Registrierungsformular zu kommen....

22.12.2011 21:27
[Inaktives Mitglied]
Ein Blog wie er sein sollte.
Gefällt mir sehr gut.
gruß

22.12.2011 21:33
kälbchen
christoph
64521 Wallerstädten
21.02.2010 - #10089

370
11
@ Pantelico . Danke für deinen Komentar .

Aber leider hat sich ein Bescheidener Fehler eingeschlichen :

Der Wagen kostet in gefahrener Ausstattung nur 110 000¤ anstatt 150 000¤ .

Ich bitte den Fehler an dieser Stelle zu entschuldigen .

Lg C.Landau

22.12.2011 21:42
Andi1970
Andreas
Lautertal
21.11.2007 - #3589

306
Schöne Bilder und ein Interessanter Text von einer Technik die ich wohl in meiner Gegend in absehbarer
Zeit nicht zu gesicht bekommen werde.

Gruß Andreas

22.12.2011 22:20
Mr. M
Moritz
Wolfsburg
07.03.2010 - #10256

182
1
Moin, soweit ich weiß ist die Information das die hydraulisch hochfahrbaren Bordwände Serienaustattung sind falsch! Meines Wissens nach ist es Wunschausstattung und macht den SUW 4000 zum SUW 5000.

22.12.2011 22:25
kälbchen
christoph
64521 Wallerstädten
21.02.2010 - #10089

370
11
@ Mr M :

Ich bin aber Definitiv einen Hawe SUW 5000 gefahren . Also wo ist dann da die Information falsch , das der Hawe keine hydraulischen Seitenwände hat ? !?

Wir reden hier über den Hawe SUW 5000!!! .
Und nicht über den 4000 er .

Es steht ja auch ganz groß in Lettern geschrieben über dem Artikel .

Lg.C.Landau

22.12.2011 22:49
hawibau
Dennis
Stewwert
21.10.2007 - #3457

5.460
6
Klasse Blog muss ich wirklich sagen !!!

Ich muss Mr. M recht geben (kaum zu glauben oder )
Die hydraulische Bordwanderhöhung ist beim 5000er Option.

Grüße

22.12.2011 22:54
Sebastian
Sebastian
Heide
30.06.2008 - #4457

324
Ist eigentlich geplant, den Überlader auch als 2 Achser zu bauen. Und evtl nur mit den normalen 40 cbm anzubieten? Denke nicht jeder Lu würde sich so ein Schiff anschaffen. Die müssten denn ja zur Konkurenz wechseln, wenn sie ihren Kunden Überladetechnik anbieten wollen. Könnte mir durchaus vorstellen das auch die kleine Variante Kunden finden würde.

Toller Bericht.


Gruß

22.12.2011 23:00
kälbchen
christoph
64521 Wallerstädten
21.02.2010 - #10089

370
11
@ Sebastian :
Es ist nicht nur geplant den Wagen als 2 achser anzubieten sonder es gibt den Wagen schon 2 achsig mit 40cbm Vollunen zu kaufen .
@ Hawibau ich werden nochmal bei Hawe nachfragen wie mitlerweile der Stand ist bezüglich der Seitenwände . Ich habe nähmlich eine Mail von Hawe bekommen das die Seitenwände für diese Wagen inclusive waren . in wie weit das Inklusive sich jetzt auf Serien oder Wunschaustattung bezieht muss ich an dieser Stelle schuldig bleiben .

Lg C.Landau

22.12.2011 23:05
Holder A55

Wiesedermeer
16.05.2006 - #1143

14.891
8
Also laut Homepage ist der SUW 4000 der mit Tandemfahrwerk und 45 m³, der 5000 mit Tridemfahrwerk und 52m³.

22.12.2011 23:08
hawibau
Dennis
Stewwert
21.10.2007 - #3457

5.460
6
Hallo Christoph,

Hier ist der Link von der Hawe Internetseite:
http://www.hawe-wester.de/silagewagen.html

Zitat:
hydraulische Bordwanderhöhung beim Tridem SUW 5000 für maximale 60 Kubikmeter Volumen (Option)

Grüße

22.12.2011 23:09
Sebastian
Sebastian
Heide
30.06.2008 - #4457

324
Ok. Hab es nicht nachgeguckt weil ich schon waagerecht liege und nur das iPhone zur Hand habe

22.12.2011 23:11
kälbchen
christoph
64521 Wallerstädten
21.02.2010 - #10089

370
11
@ Hawibau

Dann muss es wohl stimmen . Naja drauf gekommen bin ich blos weil es von allen Seiten nur hieß das diese Hydraulischen Bordwände unbedingt fürs arbeiten notwendig sind .


Lg C.Landau

22.12.2011 23:36
stefanf
stefan
Gütersloh
15.07.2008 - #4522

55
Moin.

Wurden die Wagen auch schon mit Grassilage eingesetzt?
Wie viel Leistung wird zum Überladen (ca) benötigt?
Wie ist das Gebläse aufgebaut? Sind die Verschleißteile des Gebläses auswechselbar?

Auf jeden Fall ein schöner Blog, den du da erstellt hast.

Gruß,
Stefan

23.12.2011 06:04
[Inaktives Mitglied]
Moin,

egal ob mit oder ohne Serienmäßige Seitenwände, den Blog finde ich richtig gut. Informativ und toll geschrieben!

Gruß Olaf

23.12.2011 13:36
kälbchen
christoph
64521 Wallerstädten
21.02.2010 - #10089

370
11
@ Stefanf

So ich habe heute morgen nochmal mit dem Konstrukteur der Wagen Herr Pohlhabeln Telefoniert .

Ja die Wagen , soweit ich weiß müssten circa 25 Wagen von Hawe SUW im Einsatz sind, wurden schon in Graß eingesetzt .
Eignung für folgende Ladegüter: Mais, GPS, Grassilage (Überladeleistungsvolumen ca. 50-60 % von Mais).
Auch die Wurfschaufeln , an Vor und Hauptbeschleuniger und die Fräswalzen sind Wechsel und Austauschbar .
Wenn du beabsichtigen solltest den Wagen in Holzhackschnitzeln nutzen zu wollen kannst du von Hawe sogar spezielle Wurfschaufeln bekommen .
Thema Kraftbebarf : Hier zitiere ich aus einer Mail der Firma Hawe :

Kraftbedarf für den Anhänger ca. 220 kW (300 PS) mit Ladevolumen 60 m³.
Ein Kunde berichtete: Anhänger 50 m³ wurde Gezogen mit Einem Fendt 820 und ca. 200 PS, was aber unterste Leistungsgrenze ist.
Preis pro Wagen: 110.000 Euro + MWST für
SUW Serie
incl. Heckentleerung
incl. Zentralschmieranlage
incl. Zwangslenkung
incl. höhenverstellbare Bordwände

So das wars erstmal . Bei weitern Fragen stehe ich gerne zur Verfügung .

@ Olaf : ich fühle mich geehrt über das Lob vom L .O.D .


Liebe Grüße

Christoph Landau

24.12.2011 10:59
Torsteher
Daniel
Beesten
29.01.2009 - #5927

6


30.01.2013 17:32
bigmichi1986
Michael
Schinkel
06.07.2009 - #7442

15
Hallo Christoph, erstmal ein dickes Lob für den super Blog. Allerdings zeigt dein zweites Bild von unten keinen 820 sondern einen 926 TMS. Das weiß ich weil ich dieses Gespann in der letzten Maisernte gefahren bin. Das Bild ist bei der GPS Ernte 2010 am ersten Einsatztag des Wagens entstanden. In den meisten Punkten kann ich dir zustimmen, aber ich finde nicht dass der Schwerpunkt zu hoch liegt. Meiner Meinung nach ist die "Strassenlage" ganz gut. Aber das sieht ja jeder anders.
Mfg Michael

30.01.2013 17:41
kälbchen
christoph
64521 Wallerstädten
21.02.2010 - #10089

370
11
@ Bigmichi

Vielen Dank für dein Lob !

Und entschuldigung für den Bildfehler . Leider musste ich mich bei diesem Bild hierfür auf die Quellen der Firma Hawe verlassen .

Der Schwerpunkt liegt nach meinen Eindruck im Vergleich mit einem Bergmann HTW 65 etwas höher . Sicherlich kennst du die Gegend rund um Qualiz besser als ich und weißt sicherlich auch dass es dort durchaus keine Kunst ist einen Wagen umzulegen .
Dort hat auch ein Kollege von mir aus dem Odenwald einen Hawe SUW Wagen umgelegt .

Auf der anderen Seite haben wir ja meist noch die Hydraulischen Bordwände voll ausgenutzt und 60 cm mehr Beladunghöhe wirken sich sicherlich auch nicht positiv auf die Hangfestigkeit des Wagens aus ..

Es gäbe viele Punkte die in dieses Thema mit einfließen aber dass Sprengt hier sicherlich den Rahmen und ich konnte ja in 9 Tagen Einsatz nur eine Momentaufnahme machen .


Lg C.Landau


Lg C.Landau

30.01.2013 19:41
bigmichi1986
Michael
Schinkel
06.07.2009 - #7442

15
Meine Erfahrungen beziehen sich auf "Flachland" in Schleswig Holstein. Was für uns Berge sind sind für andere wahrscheinlich eher Hügel. Wir haben in 19 Tagen 740 ha gehäckselt und ich hatte mit dem 926 den kleinsten Schlepper in der Kolonne. Dar war nich viel über an Leistung. Wir hatten auch nen 7280R als Vorführer vor einem Wagen, aber bei dem hats nach 17 Tagen dass Zapfwellengetriebe zerlegt.
Mfg Michael







 


0.019145