. .
Menü
Get it on Google Play Get it on Google Play
Mitgliederbereich




Spargel
Marcus
Gräfenhausen
11.08.2008 - #4654
5.556.5011.461

Spargel | Blogs | Trockenheit....


Artikel

Wie sich Trockenheit äussert.



Beispiel 1: Roggen


Beispiel 2: Raps


Beispiel 3: Zuckerrüben noch weit vom Reihenschluss entfernt:


Beispiel 4: Beregnete Rüben. Die machen jetzt schon Masse.


Beispiel 5: Kartoffel unter Beregnung


Beispiel 6: Vertrocknete Weizenähre. Ähre nur halb mit Körnern gefüllt.


Beispiel 7: Beregneter Weizen. Die zweite Wassergabe.



Wie siehts denn sonst so in Deutschland aus? Hohe Preise sind ja das eine, aber man sollte auch was Ernten können!
Statistik
Veröffentlicht am:
26.05.2011

Aufrufe:
12.625
Gefällt-mir-Angaben:
7

Kommentare:
10

Einen Beitrag schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie sich als Mitglied registrieren. Klicken Sie hier, um direkt zum Registrierungsformular zu kommen....

26.05.2011 18:54
Basti89
Sebastian
Barnitz
03.05.2008 - #4206

Sind die Bilder vom Weizen von diesem Jahr???? Sieht nicht besser aus bei uns wir brauchen Regen.

26.05.2011 19:15
hawibau
Dennis
Stewwert
21.10.2007 - #3457

5.448
6
Tja,
Für die Marktfruchtbetriebe wird ja wenn man nicht allzu hart von der Trockenheit gebeutelt wird ein großer Teil der entgangenen Gewinne durch fehlende Masse durch die höheren Preise ausgeglichen. Aber die Veredelugsbetriebe die noch Futter zukaufen müssen die trifft es richtig hart. Einmal ernten sie selber nicht so viel und dann müssen sie auch noch mehr von dem teuren Futter zukaufen. Bei uns sieht es aber doch noch deutlich besser aus als bei Spargel. Es hat in der letzten Woche immer mal wieder etwas geregnet auch wenn es nicht allzu viel war. Aber heute ist ein richtiger Sturm schon den ganzen Tag der hat sicherlich viel feuchtigkeit weg genommen. Ich habe noch bis in die Nacht Ballen gewickelt weil es hieß das es heute regnen soll aber das war wohl mal wieder nix.
Ich mach morgen auch mal ein paar Fotos.

Grüße

26.05.2011 19:34
Michl
Michael
Fürth
02.06.2008 - #4339

422
Bei uns hat es letztes Wochenende 22 Liter geregnet, das war wohl "Rettung" in letzter Sekunde. Auf sandigen Böden sieht der Weizen genauso aus, wie auf den Bildern oben, oft ist nichtmal die Hälfte der Ähre voll mit Körnern. Das sieht echt traurig aus. Auf schwereren Böden hat sich die Feuchtigkeit erstaunlich lange gehalten, hätte man garnicht vermutet, aber als man ein Stück reingegraben hat, war für die Verhältnisse noch etwas Feuchtigkeit im Boden. Dort siehts mitn Weizen auch dementsprechend besser aus. Durch den Regen am Wochenende sah diese Woche alles frischer aus. Vor allem dem Weizen, Mais,den Rüben und Grünland hat es was gebracht. Jetzt muss man halt schauen wie es weiter geht mit den Niederschlägen, für heute Nacht sind wieder welche angekündigt. Hoffentlich kommt auch was runter, denn das von letzem Wochenende war wie ein Tropfen auf den heißen Stein. Ich denk aber im Durchschnitt wird die Ernte heuer bei uns in der Gegend weniger ausgeben.

Gruß, Michi

26.05.2011 20:19
Der Grubbermeister
Sascha
Hannover
20.03.2010 - #10400

122
Also Spargel , erst einmal Danke für diesen Blog wofür ich dir hiermit auch mein Lob gebe mit diesen interessanten Fotos.
Also ich bin ich erschrocken über das was ich hier sehe (wobei ich solche Bilder das erste Mal sehe) und dann kann ich fast beruhigt sein mit dem was sich hier abspielt. Aber wer weiß wie lange das noch anhält.
Regen angesagt ist für heute und morgen.
Wir hatten die letzten Wochen immer nur max. 1-2 mm aber der Weizen geht doch immer weiter , die Blattscheide platzt auf und es zeigen sich ziemlich gute Ähren wie ich finde.

Im Raps gibt es noch viele Nachblüter , was wohl einen sehr späten Erntetermin voraussagt und es sind teilweise auch nur die Hälfte Schoten da ohne viele Seitentriebe.
Rüben sehen etwas besser aus als deine hier , aber liegt wohl bei uns daran , dass sie 2x einen mit Spectrum auf die Mütze bekommen haben.
Grünland brauch man wohl nicht weiter hoffen beim Wachstum sodass mein Chef grad fast alles mäht.
Ich war gestern mit auf einem Treffen der Landberatung wo der Berater sagte , dass man auch 3x beregnen kann wo sich dann die Kosten noch im Rahmen bewegen.
So und wie Hawibau das schon sagte , freuen sich die Marktfruchtbetriebe natürlich schon einerseits , aber andererseits hält mein Chef 3000 Mastschweine welche dann mal im Jahr 2000 to Getreide wegfressen
Bei 200 ¤/to sind das dann 400 000 ¤. Junge Junge...
Also weiterhoffen auf baldigen ergiebigen Regen.
Gruß Sascha

27.05.2011 13:16
FB-Foto
Florian
Steinfurt
09.01.2009 - #5647

2.142
42
6
Bei uns regnet es heute endlich. Und sowie es aussieht hört das heut auch nicht mehr auf

informativer (und trauriger) Blogeintrag!

27.05.2011 15:05
cs68
stephan
siegenhofen
22.11.2005 - #405

741
bei uns sind seit März nur 15Liter runter gekommen! der erste schnitt viel schon deutlich geringer aus!

bin mal gespannt ob heute noch was kommt!

wenn nicht wird es echt düster!

@Spargel: du wirst warscheinlich froh sein das du beregnen kannst!

27.05.2011 17:00
FAXE
Matthias
near LG
18.10.2008 - #4993

Vielen Dank für deinen Blog Markus! "Schön" zu sehen, dass es auch in vielen anderen Ecken Deutschlands so dermaßen bescheiden aussieht wie bei uns. Wobei ihr mit der Entwicklung beim Weizen, Kartoffeln und Rüben weiter seid.

@grubbermeister: Also mit 20¤/dt wird man nach der Ernte nicht auskommen!setz mal lieber 25 ¤/dt an.Das macht aber nichts wenn das Futter nochmal richtig teuer wird....Denn gehen wenigstens mal die Stückzahlen bei den Mastschweinen zurück und die kosten endlich mal wieder mehr als nichts!
Es bleibt sehr spannend... Fakt ist, bei uns müssen es in diesem Jahr wieder Kartoffeln, Rüben und Mais rausreißen, der Rest ist nicht zufriedenstellend.

Schönen Tag noch und Regen ist immernoch nicht in Sicht

27.05.2011 18:01
Spargel
Marcus
Gräfenhausen
11.08.2008 - #4654

3.597
8
1
Ich hab nochmal ein Bild gemacht um zu zeigen was Wasser bewirkt:

http://www.pic-upload.de/view-10111673/CIMG4993.jpg.html

Eine Zuleitung zu einem Erdbeerfeld die permanent unter Druck steht und aus der permanent etwas Wasser entweicht. Der unterschied ist echt übel.
Ich hab vor kurzem Bodenproben gezogen bzw versucht. Der Bohrstock kam kaum in den Boden da ausgetrocknet und hart, und verbogen hab ich ihn auch noch > .
Aber eigentlich ist das auf unserem Puffkarnickelsand (20-30BP) normal das es im Frühjahr trocken ist. Jährliche Niederschläge von ca 550mm, mehr gibts nicht.
Daher wird eigentlich immer beregnet. Zuckerrüben im Normalfall 5 mal. Letztes Jahr eben weniger, dieses Jahr eben etwas mehr.
Und so schlecht es für die Ackerbaukulturen auch ist: die sind zumidest hier vor Ort nebensache. Irgend eine Art von Sonderkulturen macht jeder Betrieb.
Und grade für Spargel und Erdbeeren war das Wetter der letzen Wochen das beste was passieren konnte (wenn beregnet!)
Im letzten Jahr im Mai war es genau rumgedreht: Witterungsbedingt faule Erdbeeren ohne Ende.
Gut für Ackerbauern, schlecht für Sonderkulturen.
Obwohl: ich war die Tage mal in der Wetterau (nördlich von FFM, Gebiet von Aie Lange und Aie Felix) dort sieht es eigentlich überraschend gut aus!

Nunja, das Wetter können wir nunmal nicht ändern. Mal so, mal so....

27.05.2011 18:28
Green Fighter
Georg
Sassenberg
22.07.2007 - #3200

28.362
5 - 6 Liter, mehr war das bisher nicht in Sassenberg. In Sendenhorst können es ca. 8 - 10 gewesen sein. Tja, wo die Schauer grad so herzeihen.

29.05.2011 13:07
Thomas1990


10.02.2008 - #3901

335
Ja das stimmt wohl Markus, besseres Wetter für die Erdbeeren gibt es garnicht. Nicht zu nass, nicht zu heiß. Also von unserer Verfrühung gibt wohl dieses Jahr ein Rekordergebniss! Auch wenn die Preise wieder im A**** sind. Viel zu günstig so früh in der Saison

Ansonsten sieht es hier im Feld eigentlich noch ganz gut aus, ich Verhältniss zu dem Was Markus uns zeigt. Liegt halt einfach daran, dass wir hier fast nur 90-er Böden haben, aber so langsam wird es trotzdem höchste Zeit...







 


0.019642